English Frick Homepage - coming soon

w w w . f r i c k f i l m . d e

ein Träumer in den 60erngehe zu: 2001 - 2002 - 2003 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 ...

Thomas Frick

biografische Notizen und Bilder

 

1962

geboren in Rostock, Eltern sind Ärzte

diverse Wohnorte und Schulen in Rostock

Gitarrenunterricht am Pionierhaus

Förderklasse für Bildende Kunst am Rostocker Konservatorium

Currende und Choralchor bei Hartwig Eschenburg (St. Johannisgemeinde Rostock),

Teilnahme an den legendären Choralchorwanderungen durch Mecklemburg

erster Film

(erste Filmarbeit, s.o.: Trickfilm-Episoden und Mitarbeit an einem Schmalfilm über die Choralchorwanderungen von Stefan Pantzier - Sommer 1979)

Artikel und Karikaturen für Schülerzeitung der 1. EOS Rostock

Glöckner von Ralswieck

1979

Übersiedlung mit den Eltern nach Greifswald

Einschulung an der Jahn EOS

Bekanntschaft mit Robert Conrad

Tenor im Domchor Greifswald bei Manfred Schlenker

letzte Sommerferien: erste Tramptour durch Polen

Aufnahme in die Förderklasse für Bildende Kunst bei Mechthild Homberg

Singegruppe der EOS Greifswald

Rauswurf von der Erweiterten Oberschule wegen Verweigerung einer Offizierslaufbahn

 

1979 - 1982

Fachschulstudium für allgemeine Krankenpflege an der Medizinischen Fachschule Greifswald

(Diplom 1982), Praktika an fast allen Kliniken der Stadt

Matrose

1982 / 83

18 Monate Wehrdienst als Sanitäter bei der Marine in Stralsund

Singegruppe der Volksmarine, Obermatrose

erste ausgedehnte Schreibversuche,

Buchillustrationen

erster eigener Super-8-Film: “Der Ausflug ins Gebirge” (nach Franz Kafka) im einzigen Armeeurlaub

 

ab 1983

Aufnahme der Arbeit als Psychiatriepfleger an der Universitätsnervenklinik in Greifswald

Pfleger

mehrere freie Super-8-Filmproduktionen, z.B. “Das Massaker”  zusammen mit Robert Conrad

 

Vertrauensstudent der Evangelischen Studentengemeinde Greifswald

Tramper

Reisen per Anhalter durch Polen, die CSSR, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und die DDR

Kontakte zu Künstlern, oppositionellen Persönlichkeiten und Gruppierungen im In- und Ausland aber auch Versuche einer Zusamenarbeit mit der FDJ

“Irrtümliche Verhaftung” am Flughafen Berlin Schönefeld wegen “Versuchter Republikflucht”

Observation und weitere Verhaftungen durch das  Ministerium für Staatssicherheit,

Verhöre, Haussuchungen und Beschlagnahmung der gesamten Filmproduktion (Herausgabe des meisten Materials nach Eingaben an Erich Honecker, den Bezirksstaatsanwalt und den Leiter des Ministeriums für Staatssicherheit des Bezirkes Rostock und mit Unterstützung von Künstlern und Kulturfunktionären...)

 

1986

Kündigung bei der Universitätsnervenklinik und Arbeit als Anrechtswerber am Greifswalder Theater

vergebliche Eingungsprüfungen an diversen künstlerischen Hochschulen (Verhinderung durch Staatssicherheit, Überwachung duch eigene Freundin)

Ausbildung zum ehrenamtlichen Kulturfunktionär (Amateurfilm-Zirkelleiter) auf eigene Kosten in Potsdam, Bekanntschaft mit Filmschaffenden der DEFA und Studenten der Filmhochschule “Konrad Wolf”

Gründung und Leitung des “Greifswalder Experimentalfilmzirkels” (“G.E.Z.”), mit der Hoffnung auf Legalisierung der künstlerischen Arbeit

O rganisation von mehreren Underground-Filmfestivals im Kulturzentrum Sankt Spiritus in Greifswald

Ausstellungen als Karikaturist in Greifswald und Ahrenshoop, Bekanntschaft mit Heinz Behling (Satiremagazin “Eulenspielgel”) und Liedermacher Gerhard Schöne

kurze Karriere als Liedermacher, Bekanntschaft mit Hans Eckehard Wenzel und Steffen Mensching

Lesungen, Inszenierungen und Liederabende in Kirchenkreisen

 

ab 1988

Übersiedlung nach Ostberlin und Wohnungsbesetzung in der Lychener Straße 20

mit Hilfe der DEFA-Regisseure Heiner Carow und Claus Dobberke und durch den Rektor der Filmhochschule Lothar Bisky - Aufnahme ins Volontariat beim DEFA-Studio für Spielfilme in Babelsberg

Übernahme der Mentorschaft durch DEFA-Regisseur Claus Dobberke

Arbeit als 2. Regieassistent bei den Filmen “Grüne Hochzeit” (Regie: Hermann Zschoche) und “Zum Teufel mit Harbolla” (Regie: Bodo Fürneisen)

Bekanntschaft mit Thomas Zickler

Mitarbeit an Potsdamer Super-8-Filmprojekten der Gruppe “Film und Foto Man Ray” um Fayd Jungnickel

Einzug in die Internatsbaracke der HFF “Sandscholle” auf dem DEFA-Gelände in Babelsberg

Arbeit an "Prof. Borrmann"

ab 1988

Beginn Regie - Studium im Fach Film- und Fernsehregie an der HFF “Konrad Wolf” in Potsdam- Babelsberg (Diplom 1996)

im Zuge der Perestroika und wechselnden Machtverhältnisse Wahlkampf und Wahl zum FDJ-Sekretär der Seminargruppe

weitere vergebliche Versuche durch Mitarbeiter der Staatssicherheit, ein Studium zu verhindern, Operativer Vorgang “Koma”

 

1989

erste Festivalteilnahme in Neubrandenburg mit Arbeiterporträt “Jaja neenee”

Teilnahme an den Demonstrationen rund um die Gethsemanekirche am 7.-13. Oktober und am 4. November 1989, Verarbeitung zum Dokumentarfilm “10 Tage im Oktober”

10.10.89: Einreise mit Trabbi und Sektflasche nach Westberlin, Tanz auf der Mauer am Brandenburger Tor

Gewinn der ”Goldenen Taube” auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival in Leipzig für “10 Tage im Oktober

 

1990

Teilnahme an der Berlinale, u.a. Bekanntschaft mit langjähriger Förderin Birgit Urmson (San Franzisco), erste Pläne für Spielfilmprojekt “Camp”

weitere Festivalreisen mit “10 Tage im Oktober”, u.a. persönliche Begegnung mit Jack Lang und Francois Mitterand in Paris

Leben und Studium in Potsdam, acht Jahre lang Mitglied des Selbsthilfeprojektes “E.15 e.V.”, hervorgegangen aus einer erfolgreichen Hausbesetzergruppe

Paris- und Londonreise und Trennung nach sechs Jahren von Freundin Heike

 

Dreh in Bakersfield / California1991 / 92

Entstehung des Hauptprüfungsfilms “Varieté” mit Herbert Olschok, Steffi Kühnert und Volker Prechtel

weitere Kurzfilme und Festivals weltweit

u.a. erste Reise nach Israel mit “Varieté” und Herstellung eines Reiseberichtes “Filmstudenten in Tel Aviv” für den ORB in eigener Produktion und Regie

mehrere Semester lang Mitarbeit im Studentenrat der HFF “Konrad Wolf” in Potsdam - Babelsberg

vier Jahre im Vorstand des Filmverbands Brandenburg (Mitentwicklung des FILMBOARD)

zwei Jahre Vorsitzender der Landesvereinigung für kulturelle Jugendarbeit Brandenburg

erste Lehrtätigkeit an der Medienakademie Babelsberg

Drehbuchförderung des Landes Brandenburg für “Camp”- dreiwöchige Recherchefahrt durch die U.S.A.

erste Kontakte zur kalifornischen Filmkultur und -industrie, Begegnung mit David Howard

Einsichtnahme in die eigene Stasiakte, Beginn künstlerischer Verarbeitung mit dem Drehbuch “Der Hecht”

Teilnahme an der Drehbuchwerkstatt Brandenburg unter Leitung von Tamara Trampe, Dramaturgin: Inge Heym, Begegnung mit Stefan Heym

 

1993 / 94

Preis für “Beste Gestaltung” in Tokyo für Kurzfilm “Varieté” und Nennung als bester “Bester Kurzfilm” auf dem AFI-Filmfestival in Los Angeles

Dreharbeiten in Babelsberg, Bayern und Bakersfield für Diplomfilm ””Der unbekannte Deserteur” als Koproduktion mit der U.C.L.A. in Los Angeles, u.a. mit Karoline Eichhorn, Udo Kier und Ralph Möller, Hauptrollen: Ralph Jung und Marco Bahr

Bekanntschaft mit Roger Corman, Tom Luddy, Begegnung mit Mel Brooks

Bekanntschaft mit Regisseur Roland Emmerich, Gewinnung als U.S. Mentor (Beratung und Hilfe bei U.S. - Dreharbeiten)

erste Tauchreise nach Ägypten (Sharm el Sheikh, Hurghada, Luxor, Assuan, Abu Simbel, Kairo) und einmonatige Reise nach Thailand mit Freundin Uta

Action!
1995

weltweite internationale Festivalbeteiligungen mit Kurzfilmen u.a. Uppsala, Mexico, Tel Aviv

einmonatige Costa - Rica - Reise mit Freundin Uta, anschließend einmonatige Los-Angeles Reise, schwere Erkrankung durch Zeckenbiß

Nennung als “Bester Kurzfilm” beim AFI - Festival in Los Angel hot in Hollywoodes und ”Finalist Award” beim “Worldfest”  International Filmfestival  Huston/Texas für ”Der unbekannte Deserteur”

bundesweiter Kinostart (zusammen mit ”Varieté”)

Setbesuch bei Independence Day” auf Einladung von Produzent und Regissuer Roland Emmerich

 

Jurypräsidentschaft und Beginn einer langjährigen Zusammenarbeit mit dem Jugendvideofestival des Landes Sachsen Anhalt

 

1996

Teilnahme an der MASTERSCHOOL DREHBUCH des FILMBOARD BERLIN-BRANDENBURG mit dem Stoff ”Der Kleiderschrank” auf Empfehlung von Sönke Wortmann, Ausbildung u.a. bei Frank Daniels - Associates Don Bohlinger und James Nathan

Arbeit als Fernseh-Regisseur (Grundy-UFA-TV, Columbia/TriStar), u.a. für die erfolgreichste deutsche Soap “Gute Zeiten Schlechte Zeiten”, 34 Folgen, u.a. die ersten Folgen mit Alexandra Neldel. Entwicklung von Routine, Teamfähigkeit und handwerklichen Fähigkeiten im Mainstreambereich.

Gewinn des Fernsehpreises “Goldener Löwe”

1. Drehbuchpreis des ORB für Spielfilmprojekt “Heimat”.

künstlerische Leitung des Jugenddrehbuchprojektes “Heimat” (in Zusammenarbeit mit dem ORB), (Drehbücher: ”Anna”, Abgründe” und ”Becky”) zusammen mit Helmut Spiering und Georg Struck

 

Regie in Hollywood1997

Eröffnung des Stoffentwicklungsbüros CRASHBOOMBANG im Studio Babelsberg zusammen mit Autor Georg Struck in den Räumen von Mr.- Brown Entertainment

Reportagen, Dokumentarfilme, Kinowerbung, Eventregie (Prix Europa)

Prädikat ”Wertvoll” und Premiere im Deutschen Bundestag mit dem abendfüllenden Dokumentarfilm “Do Swidanija Deutschland” (Buch und Regie),

Aufsehen erregende Präsentation des Filmes im Deutschen Bundestag “Wasserwerk” und im “Haus der Geschichte” in Bonn (Schirmherrschaft Rita Süßmuth)

Trennung nach sechsjähriger Beziehung von Freundin Uta

 

1998

Arbeit an verschieden Projekten wie den abendfüllenden Spielfilmdrehbüchern “Ein Koffer voller Knochen” , ”Deep feeling” und ”Paddelboot” u.a. mit dem kleinen Fernsehspiel und DURAN Film, Bekanntschaft mit Knut Winkler

Drehbuchbearbeitung des Thrillers ”Der Erlkönig” für POLYPHON/ PRO 7 mit Sebastian Koch, Ute Schretzmeyer und Edgar Selge

Aufnahme in die Agentur HAPPY END

Während des Kölner Karnevals: kurzfristige Aushilfe bei der Krankenhausserie “Geliebte Schwestern”, Regie bei den Episoden 201 - 205.

Kurzfilm Fantasy-Comedy “Emmerich” (Buch und Regie, für NITROF neue HorizonteILM) mit Axel Prahl, Henry Mex und Dietrich Lehmann (Ausschnitte)

Kuba - Reise mit Karoline Hugler

 

1999

Gründung der THOMAS FRICK FILMPRODUKTION

Dreharbeiten für “Grünes Licht” (Kurzspielfilm, Drehbuch, Regie, erste eigene Film-Produktion in Zusammenarbeit mit CUT OUT)

Bekanntschaft mit Prof. Hans - Joachim “Bulle” Berndt / Filmhaus Berlin, Hospitanz

Regie bzw. Mitarbeit an Werbespots für FILMHAUS (u.a. für McPaper, GSW, Rotes Kreuz, CDU, Thomsen AG, Ferrero, Danone, Triumph...)

Nothing compares to you” Musikvideo mit ACOUSTICA

Pilotdreh für Spielfilmprojekt “Paddelboot” mit Filmhaus Berlin

Weltrekord - “Schnellste Produktion eines Werbespots” mit dem Spot “Kreative für Kinder” (THOMSEN AG und FILMHAUS Berlin), Eintragung in Guinness-Buch der Weltrekorde

November ´99: mit ACOUSTICA in Paris

Beginn mehrjähriger Lehrtätigkeit am Offenen Kanal Magdeburg - Seminare für Drehbuch und Regie

 

1. Januar 2000 !2000

Millenium in 17 Metern Tiefe auf dem Grunde des Roten Meeres (garantiert knallerfrei - bis auf eine Champagnerflasche)

Weltpremiere von “Emmerich” auf dem Max-Ophüls-Festival Saarbrücken

3 Werbespots für Telekom und BA als Autor

Fertigstellung “Grünes Licht”, Weltpremiere auf Filmfestival Emden

 

2001 Kino!

7-monatige Vorbereitung und 21-tägige Dreharbeiten für ersten abendfüllenden Kinospielfilm “Detective Lovelorn und die Rache des Pharao(Regie) u.a. mit Horst Buchholz, Eva Hassmann, Misel Maticevic und Reiner Schöne für TTD Checkpoint Berlin in Koproduktion mit SENATOR ENTERTAINMENT, CINEMEDIA und STUDIO BABELSBERG

(Ausschnitt 5MB)

erste Begegnung mit Otto Waalkes

diverse Arbeiten u.a. Musikvideo “Spiel da nicht mit” mit CLUESO auf Korsika

Mitarbeit am Jugendprojekt “Spirit of Europe” - Präsentation im BUNDESKANZLERAMT und Trailer (Schirmherrschaft: Gerhard Schröder)

Geburtstag auf der Wiese hinter der Schwanenbrücke

Sept. 2001: Reise nach Kapadokien - Geröme / Türkei

beginnende Zusammenarbeit an verschiedenen Projekten (Journalismus, Werbung, Imagefilm, Spielfilmprojekte) mit Schmidtz Katze GmbH in Halle/ Saale

 

2002

Reise nach Ägypten und erstmals nach Jordanien (Sharm el Sheikh, Dahab, Petra, Wadi Rum)

Kinostart des Kurzfilmprogramms “Frickfilme” im Berliner Filmkunsthaus “Babylon” und im Potsdamer ArtHouse Kino “Thalia” (Presse)

Welturaufführung von “Detective Lovelorn und die Rache des Pharao” auf der BERLINALE, Publikumserfolg

Nominierung für den FIRST MOVIE AWARD auf der Berlinale

in guter Gesellschaft

Lehrtätigkeit an der ERASMUS INTERNATIONAL SCHOOL (“Scriptwriting and Directing”, in englischer Sprache)

Werbeproduktionen und div. Drebucharbeit (u.a. Mitarbeit an “Unter Verschluß”, gefördert MDM)

wieder einmal Berlinale
Nominierung für den Boje-Buck-Drehbuchpreis auf den Potsdamer Sehsüchten mit “Der Hecht”

Fotoausstellung in Potsdam mit Unterwasserbildern

Ausweitung der  jounalistischen Tätigkeit (Feuilleton, Filmkritiken und Reiseberichte)

wiederholte Teilnahme an öffentlichen Lesungen von Lyrik und Kurzgeschichten (“Kellerkies” im RAW -Tempel in Berlin)

einwöchige Filmreise nach Israel, Diskussionen und Begegnungen mit Schülern, Reisebericht “Courage zeigen - Fremdsein überwinden”, Veröffentlichung einer Reisereportage in einer überregionalen Tageszeitung

Teilnahme mit “Detective Lovelorn und die Rache des Pharao” am Fantasyfilmfest

- begeisterte Publikumsreaktionen

zusammen mit der Jugend - Projektgruppe “Courage zeigen - Fremdsein überwinden” unter der Leitung von Helmut Spiering, Entgegennahme des Sonderpreises des Bundesministerium des Innern für Toleranz und Völkerverständigung, erfolgreiche Eventregie bei der Projektpräsentation und Preisverleihung im Roten Rathaus Berlin

Geburtstagsparty unter der Glienicker Brücke

einwöchige Filmreise nach Zagreb in Kroatien, Diskussionen und Begegnungen mit Jugendlichen

Regie für zwei Kino-Werbespots gegen rechte Gewalt und Teilnahme am Jugendprojekt “Couragierte Bilder” mit Axel Prahl und Florian Lucas (“Good Bye Lenin”) (Download: Spot “Haltestelle”, “Reportage”, “Making Of” der Jugendlichen von “Couragierte Bilder”), Produktion: Mafilm Berlin

“Couragierte Bilder” wurde mit dem Medienpädagogik-Förderpreis der Sächsischen Landesanstalt für Medien und privaten Rundfunk ausgezeichnet.

Klick: Spot

Filmvortragsreise nach Greifswald und Stralsund

Drehbucharbeit, Abschluß verschiedener Drehbuch- und Regieoptionen

Setember 2002: Einladung von Otto Waalkes nach Hamburg und Gespräche über die Regie bei “Schneewittchen”.

“Emmerich” mit Axel Prahl (“Halbe Treppe”) gewinnt den Haupt- und Publikumspreis des Halloweenfilmfest Stuttgart

 

2003

29.1. festliche Premiere der Planet B Filme, ( “Detective Lovelorn”, “The Antman” und “Masks under Masks”) im CINESTAR Palast am Potsdamer Platz in Berlin,

    30.1. bundesweiter Kinostart - “Kultverdächtig” (Blickpunkt Film), “Billig aber gut!” (ZDF Aspekte) (Presse),

      “Detective Lovelorn” startet ohne ausreichende Pressearbeit, ohne eigenes Plakat, ohne Kinotrailer und vor allem ohne die Unterstützung des Inhabers der Rechte für Deutschland, SENATOR Film AG, weil sich die Initiatoren des Planet B Projektes innerhalb  von Senator, Alfred Holighaus und Christoph Ott inzwischen von der Firma trennen mußten...

      der Versuch von Christoph Ott, die Filme über den Ottfilmverleih herauszubringen scheitert am Widerstand von SENATOR-Chef Hanno Huth, eine Strafaktion...

      die Filme werden nach einwöchigem Einsatz “wegen mangelnden Erfolgs” aus den Kinos genommen und alle Kopien vernichtet. Der “Vertrieb” - stellt jegliche Arbeit für die Planet B Filme ein, Begründung: “zu wenig Fördergeld”. Auf telefonische Nachfrage, was da so viel kostet, kommt die Antwort: “allein schon dieses Telefonat entgenzunehmen kostet so viel...”.

Lehrtätigkeit (Drehbuch) am SAEK im PENTACON in Dresden als Journalist bei den "Sehsüchten"

April / Mai Arbeit als Journalist bei den Potsdamer “Sehsüchten”.

Mai: Recherche in der tunesischen Sahara, zusammen mit Produzent Stefan Zwanzger - das Ziel: ein Film in der Wüste!

Dangerous

Zum 17.Juni: erfolgreiche Eventregie bei der offiziellen Gedenkveranstaltung des Senats von Berlin zum Jahrestag des 17. Juni.

Juni / Juli: eine Woche Kurzfilmdreh - “Dangerous Animal” in Doux / Tunesien.

Klick für Dangerous Animal

Juli: Drehbuchunterricht und Open Air “Lovelorn” - Vorführung im Klick für VergrößerungFilmcamp Strehla

    August: zusammen mit Lovelorn - Zeichner Jim Albrand Fertigstellung des Plakates für “Detective Lovelorn” auf eigene Kosten. Versuch einer Verleih- und Pressearbeit aus eigener Kraft. Verschiedene Aufführungen und Werbearbeit.    

    Zum Plakat-Download bitte auf das Bild klicken:

und wieder Geburtstag unter der Glienicker Brücke

September: Drehbuchunterricht als Dozent an der Berufsschule für Wirtschaft und Medien in Dresden (TÜV)...

Fertigstellung der Nullkopie des Kinotrailers für “Detective Lovelorn” auf eigene Kosten, Anfertigung von zehn Kopien durch das Kopierwerk Babelsberg zum Selbstkostenpreis.

30.10.3: selbst organisierter Kinostart in den Potsdamer Thalia Arthouse Kinos.

Klicken für mehr...

Oktober: Dreharbeiten in Polen für verschiedene Projekte,

u.a. in Olsztyn / Masuren, Marienburg und rund um Stettin.

Marienburg

November: Aufführungen von “Detective Lovelorn” und “Frickfilme” (Kurzfilmprogramm) in Greifswald und Stralsund. Letzte Veranstaltung der ESG Greifswald im alten Jacobiturm.

Interview über Filmtricks in “Detective Lovelorn” für SAT1 Sendung “Planetopia” zusammen mit Uwe Fleischer (OPTRONIC / Studio 5 Babelsberg).

Lovelorn - Trickset Uwe Fleischer Lovelorn - Schaukelkuh

Leitung des (bestbesuchten) Workshops für Kurzfilmregie beim Bundesvideofestival in Dresden.

Dezember: Aufführung von u.a. “Detective Lovelorn” zum 70. Geburtstag von Horst Buchholz im Kino Toni in Berlin - Weissensee. Auf Einladung von Michael Verhöven.

Weihnachten in Tenerifa Weihnachten in Tenerifa

Weihnachten: Spanienreise

 

2004

30.1.: Präsentation von “Jugendliche auf der Suche nach Europa” und weitere Dreharbeiten beim Bundespräsidenten Johannes Rau.

Anfang Feb.: Drehbuchseminar in Olsztyn in Polen (Ermland-Masuren). Großes Presseecho.

klick auf Presse!

März: Leitung eines Regieworkshops für die TÜV Berufschule Dresden und den S.A.E.K. Dresden, Dreharbeiten zum Kurzfilm “Der Meisterdieb”

End e April: Internationales Studentenfilmfestival Potsdam - “Sehsüchte” - Teilnahme mit dem Dokumentarfilm “10 Tage im Oktober” in der Retrospektive und als Journalist.

Juli: Teilnahme am Filmfestival in Marburg mit den Filmen “Emmerich” und “Grünes Licht”.

Hauptrolle in dem Science-Fiction- und Actionkurzfilm “Die Wüste” von Lars Jandel.

18.-31.7.2004: Film- und Musikcamp “Couragierte Bilder - die Serie” in Strehla. Leitung der Drehbuch- und Regieausbildung für behinderte und nichtbehinderte Teilnehmer.

Der Film “Toucher ´l amour” entsteht in gemeinsamer Arbeit.

Teamfoto Dreh Schnitt    

7.August, Geburtstagsparty zwischen Potsdam und Berlin: Klick!

Hartz 4 kann kommen...

für preiswerten Wohnraum ist gesorgt!

“Detective Lovelorn” - Open Air Screening beim Potsdamer Kinosommer:

September: Leitung von Filmseminaren in Dresden und Peseckendorf.

Reise zum “La foire” Musikfestival in Südfrankreich.

Aufnahme in die FC-Fotocommunity.

Drehbucharbeit mit Hahnfilm, ZDF und Zwanzgerfilm.

Bekanntschaft mit dem Münchener Produzenten Werner Possardt, Vereinbarung einer Zusammenarbeit an dem Stoff “Paddelboot”.

Fertigstellung der Musik für Dangerous Animal mit Bueldhauer Music.

Weihnachten: Werner Possardt stirbt auf tragische Weise bei dem Tsunami in Thailand.

 

2005 Dangerous Animal Fanshop

Januar: Fertigstellung des Kurzfilms “Dangerous Animal”,

Einreichung zu Festivals

Dreh und Einreichung Werbespot “Susie!” für Kurzfilmwettbewerb EcoTopTen

Februar: Wintercamp “Couragierte Bilder - die Serie”, Leitung des Drehbuchseminars, der Kurzfilm “Fightclub” und das Drehbuch “Sarah” entstehen.

eigene Drehbucharbeit  an Vampirstoff “Vlad”
Susie!
25. Februar: der Werbespot “Susie!” gewinnt den EcoTopTen-Kurzfilm-Wettbewerb

21.3.:  Dreharbeiten für Werbefilm “Romeo!” im Auftrag von ZANOX. Klick!

2. April: Weltpremiere von “Dangerous Animal” beim Internationalen “Grenzlandfilmtage” Filmfestival in Selb / Bayern.

Gewinner des Publikumspreises.

Teilnahme mit DA an den Soester Filmtagen und in Schongau.

Teilnahme mit DA am Media-Plaza CON-CAN Filmfestival in Japan.

Platz 3 der Publikumswertung:
Klick!

(für die deutsche Übersetzung bitte auf das Bild klicken)

Auswahl des Stoffes “Horst von Arabien” unter 70 Einsendungen für die “Pitch!”-Präsentation beim Internationalen “Sehsüchte” Filmfestival in Potsdam. Teilnahme am Workshop bei Oliver Rauch. (für den vollständigen Artikel bitte auf das Bild klicken) Klick!

Arbeit als Journalist bei den Potsdamer Sehsüchten und bei den Festivals in Selb und Soest.

1. Mai: Teilnahme an den “Great Shorts” mit “Emmerich” und “Blutspende” (Kinopremiere).

3. Mai: Eröffnung der Website www.kurzkino.de als unabhängiges Forum für Kurzfilmproduktionen und witzige Werbespots.

Werbefilmseminar an der TÜV-Schule Dresden

Juni: Drehbuchworkshop in der “Villa” in Leipzig (Sojus e.V.)

17.6.: Procol Harum und Jethro Tull in Potsdam!

3. Klick for movie!Juli: Berlinpremiere von “Dangerous Animal”

Gründung eines Medienprojektes beim Inwole Ve rein Potsdam

Regieseminar in Bad Iburg, Dreh des Kurzfilms “Orientierungslos” mit Schülern des Gymnasiums Bad Iburg

Potsdamer Lange Kinonacht, Moderation

Schiffsreise von Berlin nach Stettin mit Jörn Zielke

Lobende Anerkennung für “Dangerous Animal” beim Festival der Nationen in Ebensee

Publikumssieger beim Kurzfilmfestival “Shorts at Moonlight” in Bad Soden.

Finalist beim Skodafilmpreis in Mainz.

7. August: Geburtstag unter der Glienicker Brücke

Sommermediencamp und Dreh des Kurzfilms “Sarah” mit Jugendlichen in Strehla im Rahmen des mehrfach preisgekrönten Jugendmedienprojektes “Couragierte Bilder”.

 

Gespräche mit Comedian of the year - Markus Maria Profitlich und Produzent Knut Winkler über ein gemeinsames Spielfilmprojekt

Sieger beim Internationalen Kurzfilmfestival in Mechernich.

September: Einführungskurs Dramaturgie TÜV Schule Dresden
Dreharbeiten zum Kurzfilm “Maik meets Mandy” mit Peter Stock und Julia Littmann.

Besuch archäologischer Ausgrabungen bei Frankfurt / Oder

15.Oktober: Medienpädagogischer Preis (2. Platz) der Sächsischen Landesanst alt für privaten Rundfunk und neue Medien für das Projekt “Couragierte Bilder - die Serie” unter der Leitung von Andreas Noack

 

 

22. Oktober 2005: Dangerous Animal läuft im Wettbewerb des HOLLYWOOD FILMFESTIVAL in Los Angeles. Festivalreise im Auftrag der Kurzfilm AG mit Produzent und Mitautor Stefan Zwanzger.
Hollywood 2005

Der Film wird für den HOLLYWOOD DISCOVERY AWARD nomniert. Einladung zu einem Arbeitsgespräch bei CENTROPOLIS.

Begegnung mit Dennis Muren (Industrial Light and Magic)

November: Arbeit an einem internationalen Internetprojekt auf Einladung von Kairos Enterprises OÜ in Tallinn / Estland (auf dem selben Flur im selben Haus entsteht gerade Skype)

12.Dezember 2005: Rolle in mysteriösem HFF Studentenfilm “SchoCkolade” zusammen mit Kathleen Borak

     Download 4,5 MB

Regie: Matthias Fuchs

Sounddesign: Matthias Fuchs / Markus Krohn / Silvia Schmidt

 Jahresausklang auf Lanzarote.

 

2006

Januar: Drehbuchseminar bei Philip Parker - “Die kreative Matrix”
Fertigstellung der Dokumentation “Eure Ordnung ist auf Sand gebaut”

Dreh für Doku “Rosa Luxemburg Konferenz 2006”

Januar 2006 erscheint in der Fachzeitschrift “schmalfilm” der Artikel “Damals in der DDR” (Download: PDF, 2MB)

Februar: Dreharbeiten zum ARTHOUSE Kinospot “Kopfkino” im Auftrag der Initiative “Zukunft Kino”

Download Werbespot “Kopfkino” - 10 MB als MPEG

24.2. “Dangerous Animal” läuft im Rahmen der Ökofilmtour im Filmmuseum Potsdam.

Ostern 2006: Kinostart des “Kopfkino” - Werbespots auf 900 deutschen Leinwänden

Reise nach Irland mit Kathleen
Ende April: Gastauftritt bei HFF Filmproduktion “No Foto!” in Babelsberg.

 

30. April: Kurzfilmprogramm FrickFilme beim ”FilmPlus” in Berlin (Honorar: 1 Schachtel F6)

    

2. Mai 2006: “Dangerous Animal” gewinnt Bronze beim Internationalen “Worldfest” Filmfestival in Houston / Texas.

12.Juni 2006: Thomas Frick ist bundesweit im “Nordmagazin” des NDR Bestellenzu sehen. Es geht u.a. um Aufnahmen über den Zerfall und Abriß der Altstadt Greifswalds in der zweiten Hälfte der 80er Jahre.

      Richtigstellung: anders als im Kommentar des Beitrags verbrachte Thomas Frick seine Kindheit nicht in Greifswald und findet auch nicht, daß es “ein schöner Zufall” ist, daß “am Ort seiner früheren Drehorte jetzt ausgerechnet ein Filmpalast steht”. Auch der Kommentar: “Diese Schmalfilmaufnahmen dürften die letzten authentischen Bilder aus dem alten Greifswald sein.” ist nicht korrekt. Der Verfall und Abriß der Greifswalder Altstadt wurde glücklicherweise von Thomas Fricks Freund und Mitglied des “Greifswalder Experimentalfilmzirkels” Robert Conrad flächendeckend und penibel auf Schmalfilm und Dias festgehalten.

      (siehe u.a.: Film “Greifswald ist alle” und Buch “Zerfall und Abriß”)

Download Beitrag Nordmagazin vom 12.6.2006 (ca. 7MB)

20.Juni 2006: Klassentreffen in Greifswald

25.-27.6.: ZANOX - Dreh

(Image Film für die Firma ZANOX: Übersetzung in 14 Sprachen und weltweiter Einsatz ... Premiere zum Fußballweltmeisterschaftsfinale im ZANOX-Gebäude an der Spree am 9.7.2006,)

2.-15.7.2006: Deutsch - Polnisches Filmcamp in Dresden - Langebrück und Wroclaw (Seminarleitung)

7.8.2006: Geburtstag unter der Glienicker Brücke
13.8.2006: Dreharbeiten in Wendorf für den Kurzfilm “Dust in the Wind” in Zusammenarbeit mit ARTE

19.8.-2.9.2006: Filmcamp Strehla
September 2006: In der Berliner “Kiezmeile” erschient das “Künstlerportrait Thomas Frick

7. Oktober 06: Klassentreffen in Rostock

Thomas Fricks “SUKUMA - Filmschule” geht online!

25.11 .2006: Dreharbeiten zum Werbespot “SUKUMA - you buy more than you expect!” mit Schauspielstar Jörg Schüttauf und vielen Freiwilligen (Bildergalerie und Stab)- zum Thema Fairer Welthandel.
mehr Bilder

November / Dezember 2006 - nach einem Monat intensiven Probens folgt am 2.12.2006 die Premiere des Theaterdebüts von Thomas Frick:

“Kikerikiste” ist ein respektoloses Clownsstück für Menschen ab vier Jahren von Paul Marr. (Bildergalerie) Es ist das Lieblingsstück des berühmten Autors von “Das Sams”.

6. - 11. Dezember: Drehbucharbeit mit Stefan Zwanzger in Dubai am nächsten Kurzfilmprojekt: Dangerous Island

    

Silvester 2006 ist auch der Abschied von sieben sehr glücklichen privaten Jahren.

    2007

13. Januar: damit es im neuen Jahr irgendwie aufärts geht - nach 22 km bergan durch harzige, neblige Wälder gelingt, schwankend und stolpernd mit klopfendem Herzen, wunden Sohlen und glasigem Blick die Brockenbesteigung von Wernigerode aus.

22. Januar: Beginn der Dreharbeiten zur Szenischen Dokumentation “Caspar David Friedrich” für den NDR in der Hamburger Kunsthalle, Regie: Thomas Frick

           

25. - 28.1.: Auf Einladung der 8. Dresdener Schmalfilmtage werden die Super 8 Filme “Der Ausflug ins Gebrige” und “Das Massaker” von Thomas Frick sowie “Hausfrauen und Chauffeure, ein Spaziergang” von Robert Conrad (Kamera: Thomas Frick) als Retrospektive des Greifswalder Experimentalfilmzirkels (G.E.Z.) gezeigt.

18 Jahre nach seiner Entstehung feiert der Film von Nils Braasch deutsch“Detective” mit Thomas Frick in einer Hauptrolle seine um zwanzig Jahre verspätete Premiere.

“Detective” (15MB)

In der Niederländischen Filmzeitschrift “Skrien” erscheint ein vierseitiger Artikel von Kathleen Lotze, der den oscarprämierten Film “Das Leben der Anderen” mit der Situation des G.E.Z. in Greifswald 1985 vergleicht.

Freundschaftliche Begegnung mit Hans Joachim Thurnack, dessen legendäre, 40 Jahre währende 8mm - Verfilmung des Perry Rhodan Stoffes “Der Einsame der Zeit” die Zuschauer der Schmalfilmtage anrührt und begeistert.

12. Februar 2007: Teilnahme am Berlinactorsmeeting (BAM) am Rande der 57. Berlinale und Beginn der Proben mit (anfangs) sechs talentierten Schauspielern und Schauspielerinnen. Es entstehen die Vorlagen zu acht Kurzfilmepisoden mit dem Arbeitstitel “BAM: seven pieces”. 

   

26.2.-3.3.2007: Projektwoche als Honorardozent am Filmgymnasium Babelsberg.

3. März 2007: Konzert von Thomas Putensen und Beat Band zum 70. Geburtstag von Manfred Krug in der “Wabe” in Berlin. Videoaufnahmen.

19.-23.3.07: Projektwoche in Oschatz, Leitung des Drehbuchseminars.

5.4.2007: Aussttrahlung von “Super 8 - das Ende einer Legende” auf ARTE TV, Interviews u.a. mit Thomas Frick zur Geschichte des Super 8 Films - Ausschnitt 1 - Ausschnitt 2

6.-8.4.7: Ostern in Wendorf.

24.-29.April: 36. Sehsüchte Festival in Potsdam.

3.5.7: Letzter Drehtag für “BAM: seven pieces”.

4.-18. Mai 2007: erfolgreiche Locationsuche im Indischen Ozean. Der Drehort für “Dangerous Island” wird gefunden.

22.5.7: gefeierte Vorführung von Detective Lovelorn im “E2” in Dresden.

Mai / Juni 2007: ein neues engagiertes Jugendprojekt entsteht als Filmseminar am Gymnasium in Bad Iburg: “courage zeigen - jugend denkt um.welt” - dreißig Iburger Schüler schreiben unter der künstlerischen Anleitung von Thomas Frick Drehbücher für ökologische Werbespots - die besten Ideen sollen professionell verfilmt werden - das Projekt steht in einer Reihe mit Projekten wie “Fremdsein in Deutschland” und “Spirit of Europe” unter der pädagogischen Leitung von Helmut Spiering

3. Juni 2007 - Doppelaufführung der Kikerikiste in der St. Pauli Ruine in Dresden

2.-6. Juli 2007: Dreharbeiten in Ludwigslust, Vitt, Lohme und Mönchgut - der Caspar David Friedrich Film nimmt Gestalt an. Mehr Bilder...

 

7.8.7: Geburtstag unter der Brücke in guter Gesellschaft

 

11.-17.8.2007: Arbeits-, Recherche- und Besuchsreise an der Ost- und Nordseeküste über Greifswald, Hiddensee, Hamburg und Cuxhaven.

19. August - 2. September 2007: Mediencamp in Röcknitz unter dem Motto: “Natürlich glücklich im Sächsischen Zweistromland”. Beratung bei der Entstehung des Kurzfilms “Such dir Freunde” mit Kindern und Jugendlichen.

 

9.-13. September 2007: Dreharbeiten für den SUKUMA - Fair-Trade-Kaffee - Werbespot in Zusammenarbeit mit BCE / RTL in Luxembourg.
Mehr...

24.9.-1.19.2007: Dreharbeiten für den Film “Caspar David Friedrich” in Dresden, Berlin und Ludwigslust.

20. Oktober 2007: Festival des Psychotronischen Films in Bochum mit “Detective Lovelorn und die Rache des Pharao”. Unter dem Motto “Besonders Wertlos” hat man sich dort liebevoll der Pflege vernachlässigter Filme gewidmet.

          

23.10.07: Ende der Dreharbeiten zu “Caspar David Friedrich” in seiner Heimatstadt Greifswald. Beginn der Postproduktion im Landesfunkhaus in Schwerin.

November 2007: Die heiße Vorbereitung auf “Dangerous Island” beginnt... Szenenbildbesprechung und Schlauchboottraining mit Szenenbildner Uwe Steckhan (Filmyard).

 

 

30.11.2007: Festliche Premiere des neuen Sukuma Werbespots und Verleihung Sukuma des 1. Sukuma Millenium Awards in Luxembourg.

Der Spot startet in verscheidenen europäischen Städten im Kino.

 

9.12.2007, 3 Uhr: “Caspar David Friedrich” ist fertig gemischt. Der Sendetermin steht fest: 23.12.2007, NDR, 13.15 Uhr

 

mehr Presse (Richtigstellung: der Regisseur hätte niemals im Ernst eine Kausalität von Sonnenuntergängen und Romantik behauptet.)

 

2008

2.1.8: das Meer ruft, Besuch in Rostock

17. Januar: Kurzfilmseminar in Leipzig

25. Januar: mit “10 Tage im Oktober” auf dem Schmalfilmfest Dresden.

 

Anfang Februar: Berlinale, Treffen mit Udo Kier und Crew von “Der unbekannte Deserteur”

18.2.8: Filmseminar in Berlin Hoener Gymnasium

Anfang März 2008: ein neues großes Projekt beginnt:

jugend denkt um.welt

9.-13.März: Werbefilmseminar in Olsztyn, Masuren:

ebenfalls Anfang März 2008: nach langer Wartezeit: endgültiger Umzug in das neue Büro und die neue Wohnung in der Babelsberger Benzstraße.

23. März: als Fotograf im Tropcial Island in Brandt für den Themeparkguy

   mehr...

15.-17.4.8: Drehbuchseminar in Dresden / Filmfest Dresden als Zuschauer

19.4.8: Getting the bloody blues in Babelsberg

 

23.-27.4.8: Sehsüchte in Potsdam

25. April: neue Kontakte und Perspektiven bei der Lola - Filmpreisverleihung in Berlin

27. April: Synchrontermin als Raumschiffkommandant im Perry Rhodan Fanfilm “Der Einsame der Zeit” von Hans Joachim Thurnack

29.4.-2.5.8: Filmfest Schwerin - Kinopremiere für “Caspar David Friedrich”, erste Kontakte und Gespräche für ein CDF Kinoprojekt, “Ete und Ali 2” - Pläne mit Jörg Schüttauf und Thomas Putensen.

9.-11.5.8: Familientreffen im Potsdamer Bugapark “Das magische Horn” hat Premiere

13.-18.5.8: als Tutor beim Internationalen Drehbuchworkshop in Großherwigsdorf bei Zittau

19.-21.5.8: Vorbereitung für “Kofinger” - Musikvideo in Hamburg

7.-11.Juni 08: Drehbuchseminar für “jugend denkt um.welt” in Buc bei Paris

Juni 2008: Thomas Frick ist - dank hartnäckiger Fanarbeit mit großem Vorsprung - Gewinner des P.M. -Literaturwettbewerbs und gewinnt die Veröffentlichung seines ersten Buches:

4. Juli 08: zu Gast beim Piratenspektakel von Peter Venzmer in Grevesmühlen

10. - 22. Juli 2008: Dreharbeiten in Dubai für den Kurzfilm “Themeparkguy in Dubailand”

 mehr...

26.7.-10.8.08: Sächsische Medienakademie in Strehla

7.8.: Geburtstag unter der Glienicker Brücke

11.-31. August 08: Dreharbeiten für Imagefilm Wirtschaftsinitiative Mitteldeutschland

    mehr...

23.8.8: Games Convention Leipzig

23.8.8.: “Dangerous Animal” und “Emmerich” laufen auf der Potsdamer Kurzfilmnacht

3.-12.9.8: Kurzfilm- und Werbefilmseminar an der TÜV-Schule in Dresden

14.-18. September 2008: Werbefilmseminar in Krapina / Kroatien zum Europäischen Jugendfilmprojekt “jugend denkt um.welt”

       

       

Sept. 08: als Drogendealer in Julian Tyrasas Film “Schwarzer Afghane” (zum Film)

2009

9. Januar 2009: Premiere des Theaterstücks “Geschlossene Gesellschaft” von Jean Paul Sartre

        mehr...

MAZ, PNN “Spannungsreiche zwischenmenschliche Beziehungen...” - “Höllisch spannend!”

   wird fortgesetzt...

mehr

 

 

 

Bei Fragen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an den Webmaster. © Copyright 2002 THOMAS  FRICK FILMPRODUKTION Alle Rechte vorbehalten. Keine Verantwortung für Links. Impressum